StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Partner
Die lebendigsten Themen

Austausch | 
 

 Forest Naruto

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Sadako Forest
kleine Kirschblüte
kleine Kirschblüte
avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 07.09.17

BeitragThema: Forest Naruto   Do Sep 07, 2017 11:26 pm



Ich bin Unkaputtbar, ich bin das einzige Steh-auf-Bäumchen!




» Basics

» Nachname:  Sadako
» Vorname:  Forest

» Alter:  23
» Geburtsort: Chikyû
» Rang: Jounin
» Zugehörigkeit: Chiykû To

» Familie:
Vater
Name: Kano Sadako
Alter: 49, Rang: Shura, Status: lebend
Aussehen:

Kano:
 
   

Beschreibung:
Kano ist ein Mitglied der Shura und ist daher sehr beschäftigt. Von ihrem Vater hat Forest alles gelernt was sie heute ausmacht. Humor zu zeigen, zu lachen, nie aufzugeben und eine absolute "Kampfsau" wie er immer zu seiner Tochter sagt. Auch wenn Forest es nie zugeben würde, so ist neben dem derzeitigen Kagen, ihr Vater ihr größtes Vorbild. Er selbst ist die reinste frohnatur, hat immer ein grinsen aufgesetzt und lässt keine Gelegenheit aus um Forest zu blamieren in dem er sie im Armdrücken besiegt oder zu einem Wettessen herausfordert und sie dabei so sehr zum lachen bringt, das ihr die Ramensuppe wieder aus der Nase kommt.

Mutter
Name: Jama Sadako
Alter: 46, Rang, Jounin, Status: lebend
Aussehen:
Jama:
 

Beschreibung:
Jama ist wohl das erwachsene, reife, ruhige, gedulldige Ebenbild von Forest, die beiden sehen sich sehr ähnlich, lange blonde Haare, die gleichen Augen, das gleiche Gesicht, dieselbe Stimme. Doch das war es auch schon. Vom Charakter her können sie unterschiedlicher nicht sein. Außerdem ist sie eine unglaubliche Köchin, was man von Forest nun nicht behaupten kann und wenn man dachte ihre Tochter könne gut Zeichnen, so hat man noch kein Kunstwerk von Jama zu gesicht bekommen. Sie ist sehr ausgeglichen, hat jedoch wie ihr Mann ebenso eine kleine Verrückte Ader und kann es kaum erwarten ihre Tochter noch mehr anzuspornen und zu motivieren, indem sie immer noch eins draufsetzt.

Großeltern väterlicherseits:
Mayase 50 und Kawazashi Sadako 52, beide verstorben
Forest weiß nicht viel über ihre Großeltern, nur das sie beide schon recht früh verstorben sind und Forest sie nie kennenlernen konnte. Beide waren Mitglieder der Samurai, sie waren sehr ehrenhafte Krieger gewesen, doch als sie ihren einzigen Sohn in die Welt gesetzt hatten wurde sie von ihrem Clan verstoßen und gejagt, sie fanden vor nun mehr als 50 Jahren Schutz in Chikyû, zogen ihren Sohn auf und lehrten ihm ihre Techniken der Samurai, auch wenn er selber nie einer werden wird, da das Dorf darauf bestand als Gegenleistung für den Schutz, ihn zu einem Shura und damit zu der Leibgarde der Kage auszubilden. Die Gene der beiden wurde durch Kano an Forest weitergegeben, weswegen sie heute eine begnadete Kenjutsuka ist. Beide verstarben bei einer Epidemie in ihrer Siedlung.


Verlobter
Name: Ota Ao
Alter: 21, Rang: Chuunin // Shura, Status: lebend
Beschreibung:
Es war ein wirklich sehr, wirres, stürmisches, total Chaotisches aufeinander Treffen mit dem dunkelhaarigen gewesen. Erst hatten sie sich gut unterhalten, hatten ihre unterschiedlichen Sichtweisen und Lebensstile, doch schon bald fanden sie mehr Gemeinsamkeiten als sie dachten. Sie bewunderte ihn für seine ruhige Art, sein Verantwortungsbewusstsein, seinen Beschützerinstinkt, während er Forests Lebensfrohen, unbrechbaren Lebenswillen mochte. Und ihre blauen Augen, aber das beruhte auf Gegenseitigkeit. Ao war sehr in sich gekehrt, mied Nähe zu anderen Menschen und hatte nie jemanden an sich heran gelassen. Doch die junge stürmische Forest hatte etwas in ihn in Bewegung gesetz und er hatte ihr etwas gezeigt, was beiden in ihrem Leben noch gefehlt hatte. Er zeigte ihr das es auch anders ging, das man nicht immer alles aufeinmal machen musste, nicht immer die beste sein musste um stärker zu werden und sich zu beweisen und Forest gab ihm wieder etwas worüber er sich freuen konnte. Es gab nichts schöneres an ihm, wenn er einmal vergaß wer er war, wo seine Verantwortung lag und ihr seine fröhliche Seite zeigte. Sie ergänzten sich perfekt, verstanden sich und so kam es das sich zwischen den beiden mehr entwickelte als nur das einfache kennen lernen. Hals über Kopf stürzten sie in eine Romanze, fingen das Schwärmen an, verlobten sich unter seltsamen Bedingungen, gaben sich versprechen und waren seither untrennbar miteinander verbunden. Auch wenn es noch dauern würde bis sie ihn komplett verstehen würde, sodass sie auch ohne Worte miteinander klar kämen, so waren ihre Gefühle für ihn ehrlich und echt. Sie vertraute ihm aus ganzer Seele, hatte in Ao jemanden gefunden der sie etwas, nur etwas ruhiger werden lies, jemanden auf dem sie bauen konnte und jemand der sie beschützen wollte. Für beide war das ganze eine neue Erfahrung, beide erlebten innerhalb von kurzer Zeit einen Gefühlswandel der sich nicht beschreiben lies und ihnen doch unglaublich gut tat. An dem Spruch "Gegensätze ziehen sich an" schien doch etwas dran zu sein, immerhin hatte man hier den ruhigen schwimmenden Fisch, zusammen mit einem tobenden, mitreisenden Sandsturm.


» Freunde und Bekannte:

Schwager in Spee
Name: Ota Haru
Alter: 16, Rang: Chuunin, Status: Lebend
Beschreibung:
Jung, quirrlig, aufgweckt, einfach Haru eben. Forest lernte den jüngeren Bruder von Ao in einer Trainigssession kennen die sie mit vielen Genin halten musste. Dabei bemerkte sie nicht nur wie unterschiedlich die Brüder waren, sondern auch wie ähnlich ihr Haru war. Er freute sich über alles, war leicht zu beeindrucken, mochte Schokolade genauso gerne wie sie, wobei - er mochte sie mehr, weit aus mehr. Wo sie noch darauf achtete mit einer guten Figur dazustehen, schob er sich Riegel um Riegel in dem Mund. Doch das war es eigentlich auch schon was die beiden gemeinsam hatten. Die Fähigkeiten konnten unterschiedlicher sein und auch so ängstlich wie Haru oft wirkte und an seiner Mutter und seinem Bruder festhielt war die blondhaarige nie gewesen. Das alles jedoch änderte nichts daran das sie ihn bereits fest in ihr Herz geschlossen hat und den kleinen - der größer war als sie - einfach einmal öfters um das Haus jagen würde um ihn fit zu halten.


Lehrmeisterin
Name: Tencha Anda
Alter: 54, Rang: ehem. Kage, Jounin/Lehrmeisterin, Status: lebend
Beschreibung:
Forest und Anda, diese beiden Frauen ähnelten sich in einigen Charakterzügen ziemlich stark, weshalb sie wohl so gut miteinander klar kommen. Beide hatten einen Fable zum Kenjutsu, aßen so viel wie niemand sonst, brüllten Asgar regelmäßig an und traten ihn immer wieder in den Arsch. Forest zu ihrer Lehrmeisterin auf, nicht nur für ihre Künste im Waffenkampf, sondern auch für ihre Einstellung zum Leben. Stark, klug, bestimmend und etwas verrückt, hatte ein hartes Leben hintersich und durfte sich zu eine der stärksten Shinobis zählen, in ihren Augen war sie sogar die stärkste. Ihre Beziehung zu Anda ähnelt der zu Asgar, ob das daran lag das der Kage von Anda aufgezogen? Mit ziemlicher Sicherheit. Trotz des großen alters und Erfahrungsutnerschiedes kamen die beiden Frauen sehr gut miteinander aus, Anda lies keine Gelegenheit aus um Forest zu ärgern und sie lies sich keine Gelegenheit entgehen ihre Fähigkeiten an der ehemaligen Kage zu messen. Berüchtigt waren die beiden in und um Chikyû für ihre Fressgelage und Zerstörereien, vorallem als die beiden ein Jahr miteinander unterwegs gewesen waren, viel erlebt und gesehen hatten. Manchmal jedoch hatte Forest so das Gefühl als würde Anda sie ausnutzen.... zu oft hatte sie in der Vergangenheit auf ihre kleine Tochter aufpassen müssen.....


"Großer Bruder"
Name: Tennō Asgar
Alter: 34, Rang: Tsuchikage, Status: Lebend
Beschreibung:
Regelmäßig brüllt sie seinen Namen durch die Straßen des Dorfes, manchmal zum Spaß, öfters aber weil er ihr mal wieder eine Arbeit aufgehalst hatte die ihren Rang nicht würdig war oder aber total überstieg. Die beiden kennen sich seit Forest 8 Jahre alt war und Asgar ihr damaliges Heim und Schutt und Asche gelegt hatte. Auch wenn es nicht direkt seine Schuld gewesen war, so bestand sie darauf das er ihr eines Tages das Haus ersetzen sollte. Auch wenn der Kontakt zwischen den beiden während ihrer eigenen Kindertage recht beschränkt war - immerhin ist er 11 Jahre älter als sie und hatte mit Anfang 20 besseres zu tun als sich mit einem kleinen Mädchen anzufreunden. So entstand jeodch eine wahre Freundschaft als Forest beinahe die ganze Aufmerksamkeit des Dorfes auf sich zog, indem sie zum 3. mal an einer Geninprüfung teilnahm und prompt dem jungen Asgar als Schülerin zugewiesen als sie die Prüfung endich bestanden hatte. Er war auch der Grund weshalb sie sich plötzlich so sehr in ihr Shinobi Leben gehängt hatte und innerhalb weniger Jahre sehr stark geworden war. Die beiden ruckten während des Trainings mehrmals aneinander, waren sich nur am Streiten und am Schlagen, doch auf der anderen Seite kontnen sie auch immer viel miteinander lachen. Nachdem er jedoch zum Kage ernannt wurde änderte sich das ganze wieder. Obwohl, eigentlich nicht, der einzige Unterschied zu früher war lediglich das Forest ihm nacheiferte, innerhalb Rekordzeit zum Jounin wurde und immer mehr Verantwortung übernahm, Asgar unterstützte wo sie konnte, für ihren Kagen jede Mission absolvierte und sogar seinen Papierkram in Ordnung brachte wenn es sein musste.


» Clan: //-//
» Aufenthaltsort: Chikyû




» Outside

» Augenfarbe: blau
» Haarfarbe:  blond

» Aussehen:

Fangen wir doch mal im Allgemeinen an. Forest ist ca 1,60m groß, sie ist recht schlank und wiegt knapp 50 kg, was eigentlich schon viel zu wenig ist für sie. Ihre Körperform ist – nunja typisch Frau halt, schlanke Taile und ein nicht zu breites Becken. Was an ihr etwas untypisch aussieht sind ihre Schultern und ihr Kreuz, welche für eine Frau breiter sind als sonst. Sie wirkt dennoch recht zierlich, doch sieht man sich ihre Arme, den Bauch und ihre Beine etwas genauer an, so sieht man die fein definierten Muskeln an ihrem Körper. Forest ist zwar klein, hat es aber faustdick hinter den Ohren. Die 23 jährige hat ein leicht rundliches, dennoch schmales Gesicht und große wunderschöne Meeresblaue Augen. Ihre Augen strahlen puren Optimismus aus, glänzen förmlich vor Lebensfreude. Wer auch nur einmal in ihre Augen blickt wird verstehen, dass sie einen starken Willen hat und niemals aufgibt. Forest hat sehr lange blonde Haare, die ihr knapp bis zur Hüfte gehen. Es kann da dann schon mal vor  kommen, dass sie vergisst ihre Mähne zu kämmen und rennt des öfteren mit zerzausten Haaren herum. Einfach weil es ihr egal ist wie sie aussieht und vor allem weil sie eh niemanden beeindrucken will. Ihre Augen werden beinahe von ihrem Pony bedeckt, jedoch hält sie ihn meistens mit einem schwarzen Kopftuch oder Haarband zurück, das sie eigentlich immer trägt. Sie trägt ihre Haare eigentlich immer offen, um ehrlich zu sein ist sie viel zu faul um irgendwas mit blonden Dingern anzustellen. Auch wenn sie noch so zerzaust aussehen und in allen Richtungen davon stehen, sind ihre Haare unglaublich weich, man möchte sich fast ein Kopfkissen aus ihren langen blonden Haaren machen. Die junge Frau hat einen schönen dünnen, nicht zu langen Hals, passend zu ihrem Gesicht. Was auffällt sind ihre Schlüsselbeine, die beiden Knochen sind gut zu sehen und prägen sich mehr ab als bei anderen Frauen. Gehen wir nun weiter zu ihren Klamotten. Forest trägt immer ein hellblaues Top, das eigentlich nur dazu dient ihre Oberweite zu bedecken, welche jetzt auch nicht gerade wenig ist, zumindest findet Forest ihre Brüste viel zu groß und beim Kämpfen eher hinderlich. Ab und an trägt sie noch mal eine dunklere Weste dazu, die bis zum Bauchnabel geht und auch nur ihre Schultern etwas bedeckt. Dazu trägt sie einen passenden dunkelblauen Rock mit hellblauem Gürtel an welchem ihr Sammelsorium an Waffen fest geschnürt ist und zudem noch ihre eigentlich recht ansehnliches Hinterteil bedecken. Ja auch hier hat sie was zu meckern, aber nicht weil ihr Hintern irgendwie fett oder zu breit ist nein, sie mag ihren Körper doch ihr Hintern zieht, wenn es nach ihr geht, viel zu viele männliche Blicke und Hände auf sich. Sie ist also ganz froh wenn sie ihre Waffen bei sich trägt. Ihre Wadenhohen Stiefel mit blauen Stulpen bilden den Rest ihres Outfits. Es mag zwar etwas freizügiger sein, aber die blondhaarige stört es nicht weiter. Sollte es einmal kalt werden so könnte sie auch auf wärmere Klamotten zurückgreifen. Wie einen schönen schwarzen langen Mantel mit grünlichen Verzierungen und großer Kapuze. Aber bisher hatte sie keine größeren Probleme mit wärme oder kälte gehabt. Ihre Unterarme sind soweit immer mit weißen Bandagen eingehüllt unter denen sich ihre Armschienen verbergen. Doch das besondere an diesen Schienen war, das dort ihr Name in einem Marineblau eingraviert ist. Das Metall schimmert in einem zarten blau und befestigt werden die Schienen mit dicken Lederriemen an ihren Armen. An ihren rechten Oberarm trägt sie zudem ihr Stirnband, farblich passend zu ihrem Rock, wobei der Metallprotector einige Kratzer auf weißt und anstatt zu glänzen eher matt schimmert. An ihrem rechten Bein befindet sich die übliche Kunaitasche der Ninjas. Zu erwähnen wäre noch das Schmuckstück um ihren Hals. Dabei handelt es sich um einen Königsblauen leicht ovalen Anhänger, welchen Forest eigentlich nie abnimmt und wie einen Augapfel hütet. Der Anhänger stammt noch von ihren Eltern und ist das einzige was ihr von damals geblieben ist. An ihrem rechten Handgelenk trägt sie ein einfaches Lederbändchen mit einem schönen Stickmuster, genau konnte sie sich nicht mehr daran erinnern woher sie es hatte, doch die Hauptsache ist, das es ihr gefällt und irgendwie findet die blondhaarige das es in einer gewissen Art und Weiße zu ihr passt. Zudem hat sie an ihrem linken Ohr 4 Ohrlöcher, zwei hintereinander am Ohrläppchen, bei den anderen beiden handelt es sich wiederum schon wieder um Piercings, eines an dem oberen Ende der Ohrmuschel, das letzte durch den Ohrknorpel. Sie hält ihren Ohrschmuck recht schlicht, weshalb es eigentlich nur 4 Ringe sind die sie durch die Löcher trägt-. Zu Missionen oder im Training verbindet sie zudem gerne ihren rechten Arm und ihr rechtes Bein und/oder trägt an Oberarmen und Oberschenkel kleine goldene Ringe, welche Gewichte darstellen die Forest speziell zum trainieren entwickelt hat.

» Besonderheiten/Merkmale:
Narbe
Dann gibt es da noch eine Narbe an ihrem Körper. Diese beginnt auf ihrer linken Schulter, zieht sich schräg über ihren Rücken (nicht sichtbar) und dann von ihr aus gesehen rechten Seite nach vorne bis über ihren Bauchnabel(sichtbar). Diese ca 2cm dicke Linie hatte sie sich damals zu ihrer Chuuninprüfung zugezogen und erinnert sie jedes mal an ihr Versagen und die Brutalität dieser Prüfung.




» Inside

» Charaktereigenschaften:
Forest – sie ist der reinste Sonnenschein und geniest ihr Leben in vollen ZÜgen. Die junge Frau ist eine totale Optimistin, sieht in allem das gute und positive und lässt sich auch von den schlimmsten Pessimisten nicht unterkriegen. Die blondhaarige liebt es zu lachen, andere zum Lachen zu bringen und Freude zu bereiten. Man kann sie sogar ziemlich leicht zu lachen bringen, selbst über schlechte Witze kann sie sich amüsieren. Passend dazu ist sie ein kompletter Tollpatsch im Alltag, sie räumt Tische ab, fällt von Stühlen, rennt gegen Wände weil sie nicht aufpasst und mal wieder am Träumen oder verfehlt das nächste Dach wenn sie es mal wieder eilig hat und neue Abkürzungen sucht. Sie wäre wohl die letzte von der man erwarten würde das sie ein Shinobi leben führt, doch genau das tut sie und zwar mit einer Hingabe von welcher jeder Kage nur träumen würde. Sie erledigte ihre Missionen zuverlässig und schnell und war für neue Herausforderungen immer zu haben. Wenn wir schon bei Herausforderungen sind: Es gibt kein Wettessen, - rennen, -trinken, oder so was sie nicht auslassen würde. Forest ist eine Person die gerne mal übertreibt. Vor allem aber mit ihrer Gestik und Mimik, erzählt sie eine Geschichte, so redet sie nicht nur nein, sie spielt es mit ihrem Körper fast Bildlich vor, dabei vergisst sie dann doch des Öfteren was sie eigentlich erzählen wollte, da sie sich zu sehr auf ihre herumfuchtelnden Arme konzentriert hat. Wo wir dann auch schon wieder bei ihrer Tollpatschigkeit wären. Gerüchten zufolge würde sie sogar Wasser anbrennen lassen – auch wenn dies nicht mal möglich ist – die blondhaarige würde es schaffen und nein nicht weil sie blond ist und dumm, sondern einfach total Tollpatschig. Eins sollte man daher in ihrer Gegenwart nicht sagen oder tun. Sie als Dumm, schwach, klein oder ängstlich bezeichnen. Die Jounin ist, was Vorurteile angeht sehr leicht auf 180 zu bringen. Nur weil sie klein ist, heißt das nicht das man sie nicht Respektieren sollte, nur weil sie blond und bläuäugig ist heißt das nicht das sie dumm ist und vor allem nur weil sie Angst vor Spinnen hat und bei den Krabbeltieren schon mal einen Schreikrampf bekommt, das sie ängstlich ist und leicht zu erschrecken. Gut letzteres Stimmt jedoch wieder aber darauf sollte das jetzt nicht herauslaufen. Fakt ist das Forest leicht handgreiflich und aggressiv wird wenn man etwas über sie sagt was nicht stimmt und vor allem nicht wenn man sie nicht mal kennt. Auch so ist sie relativ leicht Reizbar, es reicht oft nur ein falsches Wort oder ein falscher Atemzug und die kleine blonde zerlegt einem die ganze Bude. Sie selbst weiß nicht warum sie diese Ausbrüche hat, vermutlich einfach eine Macke an ihr. Daher kommt wohl auch ihr Misstrauen gegenüber anderer Personen, auch wenn diese sie auch noch so lange kennen. Wenn man Forest kennenlernen will sollte man sehr vorsichtig sein, sie mag zwar so sehr offen wirken, doch dauert es bei ihr bis sie wirklich viel von sich Erzählt, meistens beschränkt sie es auf das mindeste, doch wenn man sie mal für sich gewonnen hat, ist sie immer da und steht jedem zur Seite egal bei was. Sie ist eine der wohl treuesten Freunde die man finden kann. Auch bei einer guten Freundschaft schürt Forest noch immer ein gewisses Misstrauen mit sich, sie interpretiert oft Sachen in gesagtes was so überhaupts nicht der Fall ist, weigert sich jedoch das Gegenteil zu glauben und bleibt fest bei ihrer Meinung. Meistens denkt sie das man sie nur ausnutzen will, sich nur mit ihr Unterhält weil sie schöne Haare hat oder einen tollen Körper. Wie auch immer sie findet immer einen Grund um jemanden zu Misstrauen, bisher gelang es auch niemand ihr vollstes Vertrauen zu erlangen, diese Person muss wohl erst noch geboren werden. Wäre da nicht dieser eine Schicksalhafte Tag gewesen an dem sie Ao getroffen hatte, würde sie immernoch auf den Tag warten, doch hatte das nun ein Ende gefunden. Auf seltsame Art und Weise hatten sich die beiden sofort verstanden, waren sich schnell näher gekommen und er war auch die erste Person der sie bisher alles von sich erzählen konnte, ohne das sie dachte er würde sie gleich auslachen. Sie vertraute ihm wirklich und das sogar mit ihrem Leben, legte es in seine Hände als er angefangen hatte sie zu beschützen. Wobei es da doch einen Gefährten gibt den sie noch vollends vertraut - Taijin, ihr langjähriger Begleiter. Mit den ihm konnte sie über alles reden und ihnen alles anvertrauen was ihr auf der Seele lag.

Und sonst noch?
-Naiv
-leichtgläubig
-leicht zu beeindrucken
-ziemlich nachdenklich
-wenig Geduld
-findet gefallen an alles und jedem

» Auftreten:
Trifft man Forest zum ersten mal, so hört man sie wohl eher, als dass man sie sieht. Entweder lacht sie unglaublich Laut, trällert ein Liedchen oder spielt auf ihrer Gitarre oder Ocarina vor sich hin. Oder aber sie brüllt vor Wut so laut herum, das man denkt sie würde jemanden abschlachten oder ähnliches. Auch Selbstgespräche sind bei ihr nicht selten, wobei sie ja gar keine führt, sie unterhält sich lediglich mit Taijin, dem vorlauten Bussard auf ihrer Schulter.  Führt sie dann mal keine Selbstgespräche so ist sie meistens mit Essen beschäftigt, es geht einfach nichts über ein gutes Ramen und es gibt bisher auch keine Ramenbude in der sie kein Wettessen bestritten hat und gewonnen hat. Ja auch wenn man es ihr nicht ansehen würde, so schafft es das zierliche Mädchen jeden gestandenen Mann unter den Tisch zu essen und auch beim Armdrücken macht die 23-jährige keine schlechte Figur, vor allem dann nicht wenn sie mal wieder ihre „Männliche-Phase“ hat. Es passiert ab und an das sich Forest für eine Frau recht männlich verhält, unangemessene Antworten gibt, flucht oder jemanden so übel auf die Schulter schlägt das demjenigen sein trinken durch die Nase wieder hochkommt.So wird schnell das Bild des kleinen unschuldigen Mädchens, was viele als erstes von ihr haben, wie weggefegt und es bleibt nur noch Staunen übrig und in Forests Gesicht bleibt nur noch ein Grinsen das sagt „Hab doch gesagt ihr sollt mich nicht unterschätzen“ zurück. Ja sie liebt es irgendwo schon Leute um sich herum zu beeindrucken, sei es jetzt im Wettessen oder aber mit einer Musikeinlage ihrerseits. Wenn man sich dazu durchringt Forest tatsächlich anzusprechen, so gibt sie sich anfänglich immer recht Misstrauisch und schüchtern, besonders bei Männern, da sie erst Einschätzen muss was genau derjenige jetzt von ihr will. Doch meistens gibt sich ihre Schüchternheit recht schnell wieder, denn sie muss eigentlich immer ihre Meinung sagen und nimmt kein Blatt vor den Mund, zumindest unter normalen Umständen. Besondere Umstände wären z.B. wenn sie betrunken sein sollte. Sie redet oft Schwachsinn und macht noch schlimmere Aktionen – nach Erzählungen muss sie sich schon mal an eine Bedienung herangeschmissen haben aber davon weiß sie nichts mehr. Ein anderer Umstand wäre noch eine Aufforderung zum Kampf. Es gibt eigentlich nichts besseres was man tun könnte, denn sie liebt es zu Kämpfen. In einem Kampf ist sie dann jedoch wieder eine andere Person, sie wirkt ernster und konzentrierter als sonst und sie wird sich während des Kampfes nicht zurückhalten mit ihren Fähigkeiten. Sollte man allerdings das Pech haben im Kampf zum ersten mal auf sie zu treffen so lachen sich wohl manche erst mal ins Fäustchen. Gegen einen Winzling macht man oft den Fehler diesen zu unterschätzen, was bei Forest auch nur allzu oft der Fall ist. Landet sie jedoch nur einmal einen Treffer, so überdenkt man seine Meinung über sie nochmal.
Je nachdem wie man der Blondhaarigen also in die Quere kommt, reagiert sie super fröhlich und nett, oder aber wutentbrannt und böse. Der erste Eindruck ist bei ihr das aller wichtigste, denn danach richtet sich alles wie man ab sofort behandelt wird.

» Vorlieben:
~Natur und Tiere:
Sie liebt einfach die Natur mit allen ihren Seiten. Egal ob die Vegetation, oder aber das Wetter, vor allem Regen, sie liebt einfach des beruhigende prasseln der Regentropfen und die wohltuende Nässe auf der Haut. Es gibt immer neues zu entdecken weswegen sie immer auf der Suche nach neuen Sachen ist. Die Natur bringt auch ihre Tiere und Pflanzen mit sich, alles wird von ihr studiert und beobachtet, doch eine Ausnahme gibt es, Spinnen.
~Gutes Scharfes Essen:
Kennt man Forest besser sollte man immer etwas mehr Geld dabei haben und am besten nicht den Fehler begehen sie zum Essen einzuladen, den an gutem Essen kann Forest nicht einfach vorbeigehen und muss einfach mal etwas probieren(und dann auch nicht gerade wenig). Ihre Vorliebe zu Scharfen Essen sollte dabei beachtet werden, deswegen hat sie auch immer etwas Tabasco Soße dabei um ihrem Essen den richtigen Kick zu geben
~Waffen:
Das ist ein Thema indem sich Forest einen Narren gefressen hat, ihre Interesse zu Waffen hat sich schon in ihrem Kleinkindalter entwickelt und hält noch immer an, hat man also eine besondere Waffe bei sich, sollte man aufpassen, nicht das Forest sie schon im Visier hat
~Training/Kämpfen
Es gibt für sie kaum etwas beflügelnderes als hartes Training oder aber ein Kampf gegen andere Shinobis. Dort kann die Kunoichi richtig aufblühe und ihr volles Potential zeigen. Zudem gibt es kaum etwas was ihr mehr Spaß macht als mit ihren Waffen zu experimentieren und neue Techniken auszuprobieren, was ihr ein ums andere Mal schon fast einen Finger oder eine Hand gekostet hatte.
~Schokolade und Kekse:
Bei diesen beiden Süßigkeiten ist Forest eindeutig der Ober-Junkie, es geht nichts darüber hinaus, egal ob selbst gemachte, gekaufte, gefundene, vergrabene……
~Sport:
Die Blondine liebt so gut wie jeden Sport, ganz  besonders Ballsport, in ihrer Freizeit trifft man sie oft auf irgendwelchen großen Flächen wo sie sich etwas austobt.
~Tanzen, Singen, Musik
Auch wenn sie ersteres nicht so gut kann, liebt es Forest einfach mal vor sich her zu Singen oder eine kurze, meist peinliche Tanzeinlage hinzulegen. Auch an Musik kommt sie nicht vorbei, sie findet es einfach faszinierend was es für verschiedene Arten von Musik gibt und wie man sie rüber bringt. Sie persönlich singt für sich selbst sehr gerne und wie sie findet auch recht gut, zudem spielt sie liebend gern Gitarre sowie die Okarina.
~Prasseln von Regen
Es gibt für sie nichts beruhigendes als ein heftiger Regenschauer. Sie liebt es einfach wie jeder einzelne Tropfen auf Blätter, Dächer oder gegen Scheiben prasselt. Es ist wie ein Konzert aus tausend Tönen, bei dem Forest sich komplett fallen lassen kann und etwas Ruhe in ihren Leben findet.

» Abneigungen:
~Pessimist
Als Optimistin kann Forest nicht verstehen wie man den ganzen Tag lang in allen Situationen immer nur schlecht oder negativ denken kann.
~Alkohol
Nein es ist jetzt nicht so das sie gar keinen Alkohol trinkt, doch tut sie sogar ab und zu, ihr Problem ist nur das sie nicht sonderlich viel verträgt und, je nach Situation, äußert sich dies bei ihr auch immer anders. Mal wird sie Aggressiv, mal fängt sie an zu Heulen, mal fängt sie an Witze zu reisen oder sich an Männer sowie Frauen ran zu schmeißen. Es kam auch schon oft vor das sie sich geschlagen hat und sie am Ende nichts mehr davon wusste. Weshalb sie vom Alkohol eher Abstand nimmt.
~Vorurteile
Forest kann es gar nicht leiden wenn man über sie Vorurteile schließt obwohl man sie gar nicht kennt. So wie z.B. über ihre Körpergröße, sie wird so oft immer noch für ein Kind gehalten, doch immerhin ist sie bereits 23. Oder aber über ihre zierliche Figur was oft dazu führt das man sie unterschätzt. Sie mag es nicht wenn man sie damit aufzieht und wird so auch schon mal handgreiflich.
~Tierquäler
Sollte jemand keine Tiere mögen und Forest bekommt das mit, sollte man lieber vorsichtig sein wie man mit ihren geliebten Vögeln umgeht
~Spinnen
Dies sind wohl die einzigen Tiere die sie ganz und gar nicht abhaben kann, sieht sie eine so ist sie sofort auf und davon, schnell auf den höchsten Haus oder Baum, Hauptsache weg von dem Spinnenvieh
~Dunkelheit
Die Jounin kann die Dunkelheit gar nicht abhaben, sie hat Angst davor, tierische Angst und hat immer eine oder zwei Taschenlampen bei sich. Die Angst davor liegt wohl in ihrer Kindheit und Jugendalter. Den da hatte sie immer eine Art Alptraum, in denen Menschen vor ihrem Geistigen Auge brutal ermordet oder hingerichtet wurden. Doch kamen diese nur sobald sie sich in der Dunkelheit, ohne Lichtquelle befand. Auch heute hat sie immer noch Angst davor dass sie wieder solche Träume hat und meidet deswegen die Dunkelheit.
~Die Farbe Rosa
Für die blonde gibt es nichts grausames als Rosa, egal wo die Farbe vorkommt, am liebsten würde sie alles was Rosa in sich trägt mit Genuss in eine riesige Schlammpfütze tauchen, sodass von der Farbe nichts mehr zu sehen ist. Manchmal wird sie sogar etwas aggressiv sollte zu viel Rosa vor ihr herumschwirren.

» Macken:
Aggresiv
Auch wenn Forest sonst keine Fliege was zur leide tun konnte, immer lächelte und gut drauf war. Eine falsche Bewegung, ein falscher Atemzug und sie kann zum Teufel werden der alles um sich herum vernichtet und zerstört. Warum sie so aggresiv und handgreiflich wird ist unklar, doch reisaus zu nehmen vor ihr ist nie eine schlechte Idee.

Überreaktionen
Ihr Körper ist recht seltsam, sie kann alles und viel vertilgen, doch nur eine Kleinigkeit die falsch in dem Essen ist kann ihr den ganzen Tag versauen, oder versüßen. Von Schokolade wird sie z.B. extrem aufgedreht und ultra Happy, nach einem Kaffee kann sie gefühlt eine Woche wach bleiben.... doch mal ab von diesen "positiven" "nützlichen" Wirkungen der Lebensmittel, zu viel Beruhigende Kräuter in einem Gericht lassen sie im laufe des Tages träge werden, ein Beruhigungstee lässt sie sogar einschlafen während sie läuft und Alkohol... lieber nicht, allein der Geruch kann sie schon betrunken machen.

Waffenfetisch
Forest hat einen absoluten Waffenfetisch, es gibt nichts was ihrem Blick entkommt, keine Waffe, in welcher Form auch immer, die ihren Fingern entgeht. Sie muss alles genau unter die Lupe nehmen und würde am liebsten alle Waffen der Welt in ihren Schrank hängen sehen.

Scharfes Essen
Ganz einfach, je schärfer umso besser, es gab bisher nichts, was sie nicht gegessen hat. Neue Herausforderungen in den Restaurants von Chikyû sucht sie jeden Tag.

Taishoku Duo - Anda und Forest auf Beutezug
Die beiden plünderten so manche Kühlschränke, räumten so manches Lager vieler Kneipen und Restaurants leer, diese beiden Frauen konnten für eine ganze Armee Essen - und genauso zerstören. Nur selten fand ein Besitzer seine Einrichung unbeschadet vor wenn die beiden Damen zu Gast waren, regelmäßig hatten sie sich in wilde Prügeleien gestürzt um ihr Essen zu verteidigen, bei Forest einfach aus Laune, bei Anda des Alkohols wegen.

Krankenhausphobie
Forest wird man so schnell nicht in ein Krankenhaus bekommen, freiwillig zumindest nicht, keine Schokolade der Welt könnte sie überzeugen diesem Gebäude auch nur Näher zu kommen, seitdem sie bei ihrer Chuuninprüfung so schwer verletzt wurde und sich der Heilungsprozess so lange hingezogen hatte, konnte sie nur schwer über diese schreckliche Erfahrung weg kommen. Nicht nur das ihr das Desinfektionsmittel immer sofort in den Kopf geht, doch fühlt sie sich einfach mehr als nur unwohl in der Nähe dieser Einrichtung, was aber nicht heißt das sie sich davor legen würde und lieber verbluten würde als behandelt zu werden, nein, wenn es sein muss geht sie auch rein, wirft sich einfach einen Beruhigungstee ein der sie innerhalb ein paar Minuten sowieso ausknoken sollte.

» Weitere Besonderheiten:
Das besondere an Forest ist wohl ihr ständiger Begleiter Taijin, ein kleiner Mäusebussard der immer an ihrer Seite ist. Kennengelernt haben sich die beiden als Forest in etwa 12 Jahre alt war und sie zum ersten Mal ihr Kuchiyose erfolgreich hinbekommen hatte. Den ersten Bussard den sie beschworen hatte war Taijin gewesen, der ihre Familie schon seit Generationen kennt und begleitet hat. Das Federvieh kann zwar sprechen, doch ist es nur Forest möglich ihn zu verstehen, was ihn wohl gerade so besonders macht.




» Skills

» Chakraelement(e):
Fuuton

» Stärken:
Waffenkampf - Kenjutsu
Forest wurde bereits seit Kindesbeinen über die Waffenkunst der Shinobiwelt unterrichtet, mit jungen Jahren spielte sie bereits mit Plastik Kunais und Shuriken und traf immer ins schwarze. Als es in der Akademie dann zur Sache ging war sie immer eine der besten. Der Höhepunkt war die Erlaubnis mit ihren Katanas aktiv zu trainieren und zu kämpfen. Sie konzentrierte sich so sehr auf ihr Training das sie glatt einmal durch ihre Geninprüfung rasselte. Ihr vater unterzog ihr ein hartes Training, sie ist sehr stolz auf ihre Fähigkeiten und ist neuen Herausforderungen immer offen. Schließlich will sie eines Tages die 7-Swordsmen herausfordern.

Schnelligkeit - Geschicklichkeit
Forest ist recht klein und wendig und nutz diese beiden Sachen auch voll aus. Ihre Bewegungen mit ihren Waffen sind schnell und präzise und sie kann mit mehreren Kunais jonglieren ohne einen Kratzer abzubekommen. Sie fliegt und springt über die Dächer von Chikyû ohne das sie kaum einer zu gesicht bekommt, sie balanciert geschickt über jede Mauer und klettert über jeden noch so wackelnden Stein ohne hinzufallen - außer sie verliert die Konzentration dann legt es sie gewaltig auf die Schnauze.

Körperkraft
Apropos Knall. Einige der Kneipenwände von Chikyû haben ihre Faust schon zu spüren bekommen, Tische zerbarsten unter der Wucht, wenn sie beim Armdrücken gewonnen hatte und jeder der sie unterschätzte bekam ein blaues Auge verpasst. Forest ist nicht schwach. Sie hat ihren Körper sehr stark trainiert sodass sie mit vielen noch so muskolösen Leuten beim Gewichteheben mithalten kann. Ihre Schläge tun weh, doch bringen sie großgewachsene und schwere, eher weniger aus dem Gleichgewicht, doch Blaueflecken und Schwellungen bleiben.

Konstitution
"Ich bin das einzgie Steh-auf-Bäumchen" Ja so nennt sie sich selbst ziemlich oft. Forest kann sehr gut und viel einstecken. Kleinere, nicht zu tiefe, kaum Blutende Kratzer machen ihr kaum etwas aus. Bei größeren Wunden wird sie auch noch für eine gewisse Zeit kämpfen könnten, bis sie, nicht wegen der Schmerzen sondern eher wegen dem Blutverlust, auch bedingt durch ihre Erkrankung, das Bewusstsein verliert. Doch muss man schon wirklich einiges aufbringen um Forest in eine solche Situation zu bringen, sie lässt sich nicht gerne verletzen. Ahja Hammerschläge mit Mjölnir gegen ihren Kopf knocken sie natürlich auch aus.  


» Mittelfeld:
Ninjutsu
Chakramenge
Chakrakontrolle
Fingerzeichen
Sie beherrscht einige Ninjutsu, setzt diese jedoch nur sehr bedingt ein. Da sie nicht den größten Chakrapool, ihre Chakrakontrolle bezieht sich überwiegend auf ihre Waffen und weniger darauf wie sie es richtig bündelt um ein Ninjtusu zu wirken. Außerdem ist sie recht faul was Fingerzeichen angeht. Nicht das sie sie nicht könne, nein sie hat nur viel zu oft andere Sachen in der Hand, als das sie die Fingerzeichen so oft benutzt, das sie die richtigen Zeichen in kurzer Zeit für ein bestimmtes Jutsu schließen würde.

Kondition
Forest ist stark, gut trainiert, sieht gut aus - falsches Thema.
Die Kunoichi kann kurze Strecken sehr schnell zurücklegen, worauf ihr wohl viele nur mit offenen Mund hinterherstarren würden. Doch braucht sie dann auch dementsprechend eine Pause. In der Beziehung kann man sie wohl mit einem Geparden beim jagen vergleichen. Weite Strecken sind für sie auch kein Problem, doch diese dauern dann länger, da sie dann naütlrich nicht so schnell unterwegs sein kann ohne alle 5 Minuten eine Pause einlegen zu müssen.


» Schwächen:
Genjutsu
Wirken, erkennen, auflösen. Forest ist wohl die inkompetenste Person was Genjutsu angeht und ist somit auch ihr größter Feind. Bei Rosa Kühen in der Luft würde sie zwar schon stutzig werden, doch bis es soweit ist lebt sie wohl solange in einer Regenbogen Einhornwelt.

Taijutsu
Wäre sie nicht so klein und würde ihr Herz nicht schon fürs Kenjutsu schlagen, wäre sie wohl das Taijiutsu Genie schlecht hin. Die Voraussetzungen dafür hat sie bereits, doch mangelt es ihr an speziellen Techniken im Taijutsu, weswegen sich ihr Stil überwiegend aufs draufhauen bezieht.

Spinnenphobie
Man darf die Tierchen nichtmal erwähnen ohne das ihr ein kalter Schauer über den Rücken läuft, wenn sie dann eine zu Gesicht bekommt ist es komplett vorbei bei ihr. Forest hat eine solche Panik vor den Tieren, oder besser Ekel, das sie kreischend davon rennt, oder aber wenn es kein davon rennen gibt, sie sogar ihr Bewusstsein verliert.

Gift
Eine Tasse Kaffee hält sie vermutlich eine Woche lang wach, während ein grüner Tee sie innerhalb von Minuten einschläfern würde. Auch wenn dies keine Gifte sind, so will man sich nicht vorstellen was ein Betäubungsmittel o.ä. bei ihr anrichten würden, wenn sie schon bei so banalen Alltäglichen Sachen so stark reagiert.

Narbe
Zu ihrer Chuuninprüfung zog sich Forest eine ziemlich große Narbe zu, welche von ihrer Schulter, quer über ihren Rücken, bis vor zu ihren Bauch verläuft. Zwar ist die Wunde verheilt, doch die Narbe ist sehr verwachsen, was es Forest vorallem Bewegungen nach rechts und den beugen des Oberkörpers nach unten erschwert. Die Narbe zerrt an ihrer Haut und wenn sie nicht aufpasst kann es passieren das sie ihrer Haut noch mehr Schaden hinzufügt. Auch gezielte Attacken mit scharfen Waffen oder Jutsus auf die Narbe können sie im Kampf behindern.

Naiv
Oben stand bereits beschrieben das sie nichtmal reagieren würde, wenn rose Kühe am Himmel fliegen würden. Forest ist... etwas naiv.. sehr naiv, sie sieht alles viel zu positiv, als dass sie darüber nachdenken könnte das es in der heutigen Zeit keine fliegenden Rosa Milchkühe geben könnte. Es liegt nicht daran das sie dumm ist oder blond, aber Forest würde sich einfach zu sehr über fliegende Kühe freuen als sich etwas dabei zu denken, das alles zu einem unglaublich großen Plan gehört.  Sie würde einem auch abkaufen, das ein Stein kein Stein ist, sonder ein unglaublich wertvoller Edelstein, wenn man ihr eine passende und packende Gesichte bietet. Worauf ich nun herauswill ist also das man sie sehr leicht in eine Falle locken könnte wenn man alles richtig verpackt, da sie in ihrer kindlichen Naivität schon sehr speziell und angreifbar ist.

Wundheilung//erhöhte Blutungsneigung//vWS Typ 1
Schon als Kind war sie sehr anfällig gewesen für blaue Flecken und Nasenbluten, als jüngeres Mädchen und je nachdem auch noch heute, hatte sie schon immer eine starke Regelblutung. Man hatte so nicht immer großartig darauf geachtet, doch nachdem ihre Narbe, die sie seit ihrer Chuuninprüfung hat, so unglaublich schlecht geheilt war, da damals ihr gesamter Rücken ein einziger Blauerfleck war (die Kombination aus großflächigen Blauenflecken und offenen Wunden trägt zudem auch zu einer schlechten Wundheilung bei.) wurde man stutzig und setzte weitere Untersuchungen an. Man stellte schließlich bei ihr das vWS (Klick Link oben) fest, wodurch klar wurde weshalb Forest so sehr anfällig für Blutungen und Hämatome. Eine Ungeduldige Patientin, die nicht warten will bis eine offene Wunde verschlossen ist, ist auch nicht sonderlich förderlich zu einer guten Wundheilung. Und Forest ist sehr ungeduldig, auch wenn die Fäden die Wunde noch verschlossen halten, ist sie schon wieder dabei zu trainieren, nur deshalb ist ihre große Narbe so sehr verwachsen.

» Ausrüstung:

>>Gürtel:

~an der linken Seite ihr weißes, an der rechten Seite ihr schwarzes Katana(Gesamtlänge 95cm, Griff 18cm, 950g schwer, Klinge besteht aus Federstahl, der Griff aus Knochen, umwickelt mit einem blauen(am weißen) und roten(am schwarzen) Seidenband – beide extrem gut Chakraleitfähig)

~kleiner Dolch, (Gesamtlänge 25cm, Griff 8cm lang, 300g schwer, Klinge besteht aus Damaszenerstahl, der Griff aus Jade, hinten am Rücken)

~Dolch der Nomaden des Südclanes (Gesamtlänge 30cm: Griff 10cm, 350g schwer, Klinge leicht gebogen aus mehrfach gefaltenen Stahl, der Griff ist vergoldet, nicht Chakraleitend, bereits sehr alt und würde wohl bei Benutzung im Kampf zerbrechen) --> Zeichnet Forest als Verlobte von Ota Ao, in dessen Clan es Brauch ist diesen Dolch weiterzugeben, wird von ihr nicht als Kampfwaffe verwendet


>Tasche am Gürtel:

~10 Briefbomben~15 Kunais~20 Senbons~2x10 Meter Draht~2 kl. Flaschen Tabasco Soße~kleine Feile~2 Meter Schwarzes Lederband~2 Hyōrōgan~2 Zoketsugan


*Schriftrolle Grün:
~verschiedene Klamotten ~Schlafsack ~Verbandskasten ~verschiedenes Geschirr ~Feuerzeug

*Schriftrolle Gelb:
~Pflegemittel für Katanas ~Habaneros ~Kekse und Schokolade ~2 Taschenlampen ~Wasserbeutel ~ goldene Ringe (Gewichte 5-25kg)


*Schriftrolle Rot:
~Geldbörse ~Verschiedene Bücher über Tiere und Pflanzen ~Gitarre ~Ocarina ~Notizblock ~Zeichenuntensilien ~Sandboard ~Sandboarkleidung


*Schriftrolle Blau=Schriftrolle des Vertrauten Geistes der Bussarde



>>Shurikentasche/re. Bein:

~5 Kunais~15 Shuriken



>>Sonstiges:
~Armschienen unter Verbänden, welche auch zum Kämpfen verwendet werden können, indem man Chakra in diese Leitet und so je vier lange "Krallen" (ca 15-20cm) entstehen die extrem Scharf sind. Sie bedecken vom Handgelenk bis zur Armbeuge den oberen Teil von Forests Unterarm. Fixiert sind die Schienen mit dicken Lederriemen an ihrem Armen.

» Spezialausbildung:
Tier- und Pflanzenkunde
Die junge Frau hat sich im Laufe ihres Lebens ein unglaubliches Wissen über Tiere und Pflanzen angeeignet. Damit angefangen hatte sie als ihr Bussard Taijin zum ersten mal in einem Kampf verletzt wurde. Sie wusste sich nicht zu helfen und auch im Dorf konnte ihr kaum jemand einen Tipp geben, also musste sie Buch um Buch wälzen bis sie eine Antwort gefunden hatte. Dabei wurde die Forscherin in ihr geweckt und seither studiert/notiert sie alles was ihr über den Weg läuft. Wenn jemand in der Siedlung ein krankes Tier hatte brachte man es zu ihr, wenn man eine seltene Pflanze hatte die kurz vorm eingehen war, so landete sie dann spätestens bei Forest. Die junge Frau hat inzwischen ein kleines Sammelsorium an Heilkräutern, Salben und noch vieles mehr für die tierischen Bewohner zuhause parat.

Kuchiyose no Jutsu – Rang Meister
Die junge Frau hat schon sehr früh den Pakt mit den Bussarden geschlossen, doch brauchte es etwa 5 Jahre hartes Training bis sie schließlich den Meister der Bussarde beschwören konnte. Somit wendet Forest das Jutsu bereits seit über 11 Jahren an, in welchen sie schon mehrere Bussarde beschwört hat (mehr in der JL). Seit nun knapp 3 Jahren ist es ihr möglich den Meister der Bussarde zu rufen, doch kostet ihr dies eine Menge Chakra und erfordert von ihr einen gewaltigen Aufwand an Konzentration. Ihre Beziehung zu den Tieren ist wirklich ausgesprochen gut, was vor allem daran liegt das sie mit Taijin tagtäglich zusammen ist. Lediglich der große Boss sträubt sich gegen Forest und tut eigentlich nichts – bezeichnet die junge Frau noch immer als Grünschnabel und das sie noch viel zu lernen hätte. Dennoch sind die Bussarde treue Begleiter und starke Kampfgefährten, u.a. auch tolle Transportmittel.

T-Jounin im Bereich Kenjutsu//Samurai Ausbildung:
Schon seitdem sie laufen konnte hatte sie ein großes Interese in Waffen aller Art gehegt und wurde unter großer Vorsicht ihres Vaters darin utnterrichtet. Seit ihrem 10 Lebensjahr wurde sie aktiv und sehr intensiv in der Lehre des Kenjutsu und der Samurai durch ihren Vater geschult, dessen Eltern ehrenhafte Samurai gewesen waren und an ihm all ihr Wissen weitergegeben hatten. Nun war es an der Zeit Forest all dies beizubringen und sie zeigte mehr als nur eine faszination und Begabung mit den gefährlichen Waffen. Ihr Training war so intensiv das sie all ihre anderen Shinobi Kenntnisse, schlauchen lies, weshalb sie zweimal durch ihre Geninprüfung fiel. Sieht man sie heute, kann man sich das alles gar nicht mehr vorstellen. Ihre Fertigkeiten sind so herausragend gewesen, das man sie mit 17 Jahren zum Tokubetsu-Jounin im Bereich Kenjutsu ernannthatte und sie hatte in ihrem alter den Samurai wahrlich alle Ehre bereitet. Mit jeder Faser ihres Körpers trainierte sie Tag ein, Tag aus an ihren Fähigkeiten um sich immer weiter und weiter zu entwickeln und zählt heute zu einen der begabtesten Kenjutsuka und eine der sehr wenigen Samurai in Chikyû. Auch wenn sie nie offiziell den Titel eines Samurai tragen wird, so wird sie ihre Großeltern immer in Ehren halten und die Gabe die sie von ihnen bekommen hatte stets auf Händen tragen um den Samurai gerecht zu werden. Eines Tages wird sie sich mit einem Messen um zu sehen wer wirklich der wahre Samurai ist.




» Story

» Hoffnungen&Ziele:
Eine Familie, wer hätte gedacht das dies einmal zu ihrem Ziel werden würde. Als sie Ao kennenlernte, veränderten sich ihre Ansichten zum Teil sehr stark, sie hatte jemanden der sie mit allen Mitteln beschützen wollte, in dem sie jemanden sah der sie komplett machte, für sie da war und in Zukunft ihre Familie werden würde.
Sie möchte, jedem im Kenjutsu übertreffen um Geschichte zu schreiben. Sie will gegen jeden der berühmt-berüchtigten 7 Swordsmen kämpfen und sie natürlich besiegen.
Forest hat einen unglaublichen Wissensdurst, was Natur und Tiere angeht, sie möchte ihr Wissen immer erweitern und immer mehr lernen, bisher hat sie aber noch niemanden gefunden der ihr genauers beibringen konnte.
Neben dem Ninja sein liebt sie das Sandboarden, für sie gäbe es nichts größeres als eine zweite Titelverteidiung in Chikyû


» Hintergründe:
0 Geburt
3 Wird zum ersten mal zum Sandboarden mitgenommen
5 bekommt ihr eigenes Sandboard
8 Das Haus ihrer Eltern wird zerstört - Trifft Asgar zum ersten mal
8 ¼ Einzug in eine Wohnung
8 ½ Unterzeichnung des Kuchyiose no Jutsu
9 Erhalt ihrer Katanas und Armschienen
Akademiezeit:
10 Akademieeintritt
12 erstes durchfallen durch die Geninprüfung
12 ½ Beginn des Kenjutsu Trainings
12 ¾  Erfolgreiche Durchführung des Kuchiyose no Jutsu – Erstes aufeinandertreffen mit Taijin
13 zweites durchfallen
Geninzeit:
14 Ernennung Genin - wird für eine kurze Zeit von Asgar Trainiert
14 ¾  Trainigsstart im Element Fuuton
15 macht den 1. Platz bei den Junior Sandboard Meisterschaften
15 ¾ Asgar wird Kage in Chikyû Forest wird dadurch sehr ehrgeizig
Chuuninzeit:
16 Bestehen der Chuuninprüfung
17 Erfolgreiche Meisterung des Element Fuutons und dessen Kombination mit ihrer Waffen
17 ½ Meister im Kuchiyose no Jutsu
17 ¾ Ernennung zum S-Jounin im Bereich Kenjutsu
18 1. Platz der Senior Sandboard Meisterschaft
Jouninzeit:
19 Ernennung zum Jounin
20 Reise Reise - Intensives Training in den Bergen mit Tencha Anda
21 Rückkehr nach Chikyû
22 Titelverteidigung im Sandboarden
23 ¼ lernt Ao kennen // Verlobung





» Background

» Schreibprobe:
Die Sonne brannte vom Himmel, die riesige Wüste rund um Chikyû war verlassen, gigantische Dünen bäumten sich auf, eine sanfte Brise wehte über den sandigen Boden, wirbelte einige Sandkörner auf und trug sie ein paar Meter weit. Alles schien sehr friedlich zu sein, kein Mensch, kein Tier war zu sehen und doch, weit in der Ferne sah man eine große Staubwolke aufsteigen. Irgendetwas düste mit einem Affenzahn über den Sand, alles was man sehen konnte war nur diese gigantische Staubwolke die sich in den Himmel hinaufschraubte. Eine Gestalt auf einem recht schmalen langen Brett raste durch die Wüste, fegte mit hohen Sprüngen über Dünen hinweg und sauste mit langen wehenden blonden Haaren wieder hinab. Forest nutzte ihren freien Tag um sich etwas zu entspannen, bei einer schönen Tour auf ihrem Sandboard. Im Slalom glitt sie den Sandberg hinab, hatte eine Art Fliegerbrille über die Augen und ein Tuch eng um Nase und Mund geschlungen damit sie keinen Sand ins Gesicht bekam. Ihre Augen leuchteten als sie etwas weiter weg die nächste große Düne erblickte. Oooooohh das ist sie! Sie nahm Schussfahrt auf, wurde schneller und schneller, ging etwas in die Knie um ihre Balance besser halten zu können wurde dabei noch etwas schneller, sie erklomm die nächste Düne, das Board schlitterte über den Sand, ganz oben angekommen setzte sie zum Sprung an, ihr Sandboard verlor den halt und sie schoss über die Düne hinweg. Der Wind peitschte ihr gegen den Körper, die heiße Sonne knalle ihr auf den Rücken, ihr Herz schlug ihr bis zum Hals vor Freude und Adrenalin. Diese Sprünge waren das beste an ihrem Hobby, für einen Moment war sie schwerelos, nur für einen Moment vergaß sie alles um sich herum und war einfach nur frei wie ein Vogel im Wind. Apropos Vogel, mitten im Flug erhaschte sie aus ihrem Augenwinkel eine Bewegung. Ihre Augen weiteten sich, genauso sehr wie die Augen des auf sie zufliegenden Vogels, den sie als ihren Bussard Taijin identifizierte. Er raste direkt auf sie zu, so schnell, das es ihm unmöglich machte auszuweichen. TAIJIN NICHT! Die beiden kollidierten in der Luft, trotz das das Federvieh nicht sonderlich schwer war, schaffte er es trotzdem sie von ihrem Brett zu reisen, Forest flog nun ohne Sandboard, aber mit einem Bussard in den Armen durch die Luft, stürtzte eher gen Boden um genauer zu sein. Ein dumpfer Schrei ertönte und schon küsste sie mit dem Hintern zuerst den eigentlich weichen, jetzt steinharten Sandboden unter ihr. Wie ein Flummi rollte und sprang sie, durch die Neigung des Berges, über den Sand hinweg, kam zwischendurch auf ihre Beine, rannte dann etwas bevor sie so schnell wurde, das sie über ihre eigenen Füße stolperte, schrie erneut, als sie mit dem Kopf voraus in den Sand stürzte und noch einige Meter weiter rollte, ehe sie dann endlich total Orientierungslos zum liegen kam. Alles drehte sie um sie, in jeder Ritze ihrer Klamotten spürte sie den Sand auf ihrer Haut, ihr Körper schmerzte, ihr Kopf dröhnte. Sie blieb sie einige Minuten liegen, setzte sich erst auf, nachdem sie innerlich jeden Teil ihres Körpers abgetastet und abgegangen war um sicher zu sein das nichts gebrochen war. Während sie sich aufsetzte rieb sie sich ihren Hinterkopf. Au aua aua au au. Ahhh was für ein reinfall. Die blondhaarige sah sich kurz um, auch Taijin schien sich wieder erholt zu haben, schüttelte sich gerade den ganzen Sand aus dem Gefieder und versuchte seine Federn wieder in eine Richtung zu bringen. Wütend nahm Forest das Tuch aus ihrem Gesicht und setzte die Fliegerbrille ab.Du Idiot! Was hast du dir dabei gedacht? Wir hätten drauf gehen können! Der Vogel zuckte kurz zusammen und sah dann wütend zu Forest. “Würdest du deine Ohren aufsperren hättest du mich gehört! Selber Idiotin!“ EEEH? Du weißt doch das ich alles um mich herum ignoriere sobald ich auf meinen Board bin! “Es ist aber wichtig!“ Ein dumpfes Geräusch hinter ihr lenkte ihre Aufmerksamkeit auf sich. Forest drehte sich um und lies einen spitzen Schrei los als sie sah was hinter ihr war. MEIN BOARD! Ja hinter ihr lag ihr Sandboard, doch nur die Hälfte davon. Oh neeeeeeeein. Die Jounin blickte sich um, natürlich, ihr kostbares Sandboard war auf dem einzigen gottverdammten Felsen gelandet den es hier in der gesamten Wüste gab! Ooooohhh natüüüüürlich! EIN Felsen hier und MEIN Board landet darauf und zerschellt in zwei Teile! Da geht er hin mein Monatslohn. Sie seufzte laut, legte sich wieder auf ihren Rücken, machte ihre Augen zu und stellte sich einfach vor sie wäre zuhause in ihrem Bett und wäre heute überhaupts nicht aufgestanden. Es verging eine Zeit wo keiner der beiden etwas sagte, Taijin hielt das ganze nicht mehr auf und pieckte Forest so lange im Gesicht herum bis sie sich genervt wieder aufrichtete. Schon gut... ich komm ja wieder mit zurück... und wehe es ist wirklich nicht wichtig. Wieder seufzte sie leise. Dad bringt mich um.... Langsam schlurfte sie zu dem einen Teil ihres Hab und Gutes und erklomm dann die Düne um den zweiten Teil bem dem Felsen zu holen. Jetzt musste sie nur noch irgendwie nach Chikyû kommen. Wo war sie noch gleich gewesen? Und wie weit war sie gefahren? Das kann dauern....


» Avatarperson: Forest copyright bei mir
» Anime/Spiel: //-//
»Weitere Accounts: //-//

_________________
Reden/Denken/Jutsus
"Taijin"


Theme//StehaufBäumchen//ForestXAo
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Forest Naruto
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Sai (aus Naruto)
» Die neue Steckbrief Vorlage
» Wie mache ich die Seile?
» About your character:
» Your character

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cherry Blossom :: Wähle deinen Weg :: Zeig uns wer du bist... :: Steckbriefe-
Gehe zu: